Leitidee L1 mit Strategien S1-S3

L1: Kirche / Platz / Obstmarkt: Das Herz von Herisau wird seinem Namen gerecht. Die Quartiere und das historische Zentrum sind vom Durchgangsverkehr entlastet.
S1 Dem historischen Zentrum von Herisau durch eine Gestaltung des öffentlichen Raumes ein attraktives Gesicht und damit einen würdevollen Rahmen für die angrenzenden Bauten geben.
S2 Den Obstmarkt als fussgängerfreundlichen, attraktiven und verbindenden Platz multifunktional umgestalten.
S3 Obstmarkt und Platz langfristig vom Durchgangsverkehr entlasten. Alternative Hauptverkehrsachsen im Zusammenhang mit dem neuen Bahnhofskreisel prüfen und Wohngassen entlasten.

Leitidee L2 mit Strategien S4-S6

L2: Attraktivität und Kraft durch Konzentration der Nutzungen: Herisau verfügt über attraktive Fussgängerbereiche zum Einkaufen und Flanieren sowie über attraktive Wohngassen.
S4 Die Attraktivität und Konkurrenzfähigkeit des Zentrums als Einkaufs- und Wohnstandort durch gezielte Nutzungszuordnung stärken.
S5 Das Schwerpunktgebiet Platz / Obstmarkt – Kasernenstrasse – oberer Bereich Bahnhofstrasse-Migros mit dichtem Leben füllen, für das Flanieren und Einkaufen aufwerten und attraktiv gestalten.
S6 Die Vorrangnutzung Wohnen in den folgenden Gebieten fördern:
– Schmiedgasse / Rosengartenquartier / Windegg / Gossauerstrasse
– Bachstrasse / Buchenstrasse

Leitidee L4 mit Strategien S9-S11

L4: Nutzungen und Verkehr sind im Zentrum abgestimmt und bilden ein System der Koexistenz. Die übergeordneten Verbindungen sind gewährleistet. Die Parkierung ist zentrumsnah und konzentriert gelöst.
S9 Innerhalb des Perimeters der Zentrumsentwicklung flächendeckend ein System der Koexistenz (Miteinander von Langsamverkehr (LV), ÖV, motorisiertem Individualverkehr (MIV)) sowie ein Tieftemporegime realisieren.
S10 Die Hauptachsen Bahnhof-, Kasernen- und Poststrasse würdevoll und attraktiver umgestalten.
S11 Für wegfallende Parkplätze zentrumsnah Ersatz schaffen.

Leitidee L5 mit Strategie S12

L5: Attraktivität und wirtschaftlicher Nutzen durch Frequenzbringer.
S12 Publikumsorientierte, Frequenz bringende Nutzungen (insbesondere Grossverteiler) auf das folgende Schwerpunktgebiet fokussieren:
Platz / Obstmarkt – Kasernenstrasse – oberer Bereich Bahnhofstrasse.

Leitidee L8 mit Strategien S15-S16

L8: Die Einbindung der Bahnhofsentwicklung als wichtige Schnittstelle ist gewährleistet.
S15 Die Bahnhofsentwicklung als Impuls für das städtische Wohnen und nicht zentrenrelevante Dienstleistungen nutzen, die Zentrumsentwicklung aber nicht konkurrenzieren.
S16 Die optimale Anbindung des Entwicklungsschwerpunktes Bahnhof an das Zentrum, insbesondere für den Langsamverkehr, sicherstellen.

Leitidee L9 mit Strategien S17-S19

L9: Die Tarife und die Parkierdauer sollen im Zentrum vereinheitlicht werden.
S17: Im Zentrum soll eine einheitliche maximale Parkierdauer von zwei Stunden gelten. Dies vereinfacht die Übersicht.
S18: Im Ebnet soll der Parkraum vermehrt für Kurzzeitparkierer bis zwei Stunden zur Verfügung stehen, da so die Rotation erhöht wird und die Parkplätze auch für Zentrumsbesucher nahe genug sind. Die Lenkungsmassnahme darf via Preiserhöhung für zupendelnde Langzeitparkierer geschehen.
S19: Die Parkgebühren sind seit über 20 Jahren unverändert und sollen durch zeitgemässe Tarife ersetzt werden.

Leitidee L10 mit Strategien S20-S21

L10: Mit der Schaffung von Ersatzparkplätzen entstehen Freiräume für die Zentrumsentwicklung.
S 20: Langzeitparkierer sollen möglichst in Parkhäuser gelenkt werden. Dazu soll bestehender unterirdischer Parkraum besser genutzt und/oder eine neue Tiefgarage gebaut werden.
S 21: Eine neue Parkgarage soll via Spezialfinanzierung getragen werden (und nicht via Steuergelder), damit sich die Parkierung weiterhin selber finanziert.

Fragebogen zur Zentrumsentwicklung

Wie kann sich das Zentrum von Herisau in den nächsten 20 Jahren weiterentwickeln? Am 30. August präsentiert der Gemeinderat seine Strategien, am 13. September ist die Meinung der Bevölkerung gefragt. Insgesamt hat der Gemeinderat zehn Leitideen und 21 Strategien formuliert, die auch hier auf dem Blog bis am 30. September zur Diskussion gestellt werden. Ob kurz oder lang: diskutieren Sie mit – es geht um Herisau! Zudem können Sie auf folgendem pdf  –> Zentrum Info die Leitideen und Strategien Thesen mit Einverstanden/Nicht einverstanden beantworten. Zur besseren Einordnung empfiehlt es sich, zuerst die ausführliche Medienmitteilung im Anhang zu lesen. Weitere Infos unter www.herisau.ch/zentrum Danke